Akadisch

Die Geschichte einer Hin- und Rückfahrt

Du interessierst dich für die Kultur der Akadier? Für die Geschichte ihrer Vorfahren? Erfahre alles über die Rückkehr der Akadier ins Land.

Im Land der Akadier in Grand Châtellerault tauchst du garantiert in eine andere Welt ein.

Lerne die Akadier kennen und mache eine Reise in der Zeit und im Raum, um mehr über einen oft wenig bekannten Teil unserer Geschichte zu erfahren.

Es ist eine bewegende Geschichte der Familien, die Frankreich in Richtung Neue Welt verließen, von ihrer Wahlheimat wieder entwurzelt wurden und ins Poitou zurückkehrten, um an einem Zufluchtsort mit Landarbeit ihr Leben zu fristen - geführt von einem brillanten Philosophen und Ökonomen des 18. Jh.

Akadien im Poitou, das ist eine originelle Begegnung mit einem Mann: Louis Nicolas de Pérusse des Cars. Sein Name wird in der Tat am häufigsten mit den Akadiern in Verbindung gebracht. Er nahm sie im 18. Jh. auf seinem Land auf. Dieser Mann aus einer adeligen Familie des Limousin war einer der ersten französischen Ökonomen, die sich an die philosophischen und technischen Prinzipien der Physiokratie hielten, welche von einer Herrschaft der Natur ausging.

 

Innerhalb dieser Prinzipien der Universalität arbeiteten die Akadier auf der „Akadischen Linie“ und genossen dabei Handelsfreiheit und Industriefreiheit. Diese Bauern waren bereits vor der Revolution von „feudalen Knechtschaften“ befreit. In dieser im Wesentlichen ländlichen Mikrogesellschaft waren es somit die Bauern, die durch ihre Interaktion mit der Natur Wohlstand produzierten. Landbesitzer wie Louis Nicolas de Pérusse des Cars lebten von den Überschüssen, welche die Bauern erwirtschafteten. Für die Physiokraten verarbeiteten Handwerker und Arbeiter nur die Produkte, die aus der Natur kamen. Sie bildeten im Gegensatz zu den Bauern eine „sterile Klasse“.

Die akadischen Verwandten, deren Geschichte auf dem amerikanischen Kontinent komplex ist, dienten dieser Philosophie im Poitou. Die wichtigsten Spuren ihrer Ansiedlung sind das Ackerland und natürlich die damals alle nach einem genau festgelegten Schema errichteten Bauernhöfe.

Es ist weniger eine Zeitreise als vielmehr eine Begegnung mit Männern und Frauen, ihrer Kultur, die viele Einflüsse aufgenommen hat, einer Lebensweise, die den Atlantik überquerte und an einem Ort Wurzeln schlug, an dem eine für damals neuartige Philosophie herrschte.